Referenten 2016: Günter Rager

Prof. Dr. Günter Rager, emeritierter Professor und Direktor des Instituts für Anatomie und spezielle Embryologie der Universität Fribourg (Schweiz), wird am Samstag, 29.10. mit seinem Vortrag „Der Mensch als Person und das Ideal einer geeinten Menschheit nach Sri Aurobindo“ den interreligiösen Dialog zum Thema „Das Individuum in den Religionen“ einleiten.

Günter Rager wurde 1938 geboren. Nach dem Studium der Philosophie an der Universität München, das er 1966 mit der Promotion über den Personbegriff bei dem indischen Philosophen Sri Aurobindo abschloss, nahm er das Studium der Medizin auf, das ihn über Zwischenstationen in Erlangen, Zürich und Tübingen schließlich an die Universität Göttingen führte, wo er bis zu seiner Berufung als Ordinarius und Direktor des Instituts für Anatomie und spezielle Embryologie an der Universität Fribourg im Üchtland sein langjähriges Wirkungsfeld fand.

Die wissenschaftliche Tätigkeit von Günter Rager fand Anerkennung durch die Berufung in zahlreiche wissenschaftliche Institutionen und Gremien. Von 1983-1986 war er Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Anatomie, Histologie und Embryologie, von 1998 bis 2006 war er zudem Direktor des Instituts der Görresgesellschaft für Interdisziplinäre Forschung.


Anmeldung zum Event 2016