Referenten 2016: Micky Remann

Micky Remann hält am Samstagabend einen Vortrag über Paul Scheerbarts radikalpoetischen Pazifismus

Paul Scheerbart gehört zu den eher unbekannten deutschen Dichtern, doch seine Aktualität hat auch hundert Jahre nach seinem Tode nicht nachgelassen. Zum Füllhorn seiner visionären Schriften und Ideen gehört auch ein kompromissloser, radikalpoetischer Pazifismus, der keineswegs lächerlich wirkt, obwohl es bei Scheerbart viel zu lachen gibt. Der ins Kosmische reichende Pazifismus Scheerbarts soll dargestellt und in Beziehung gesetzt werden mit einem der bekanntesten deutschen Schriftsteller, in dessen Spätwerk der „Friede auf Erden“ eine zunehmende Bedeutung gewann: Karl May.

Micky Remann ist Professor für Immersive Medien an der Bauhaus-Universität Weimar, Kulturdirektor der Toskanaworld, Initiator des Apoldaer Weltglockengeläuts, des Jenaer FullDome Festivals, des Auerworldpalasts aus Weidenruten und anderer Medienkunstprojekte. Die seit seinem Germanistikstudium in Frankfurt/Main anhaltende Beschäftigung mit Paul Scheerbart führte u.a. zur Gründung der Paul Scheerbart Loge www.facebook.com/PaulScheerbartLoge/.


Anmeldung zum Event 2016