23. März 2018 – Informationsveranstaltung „STOPP AIR BASE RAMSTEIN“ in Weimar

„Stoppt den Drohnenkrieg von deutschem Boden!“

Sie findet am 23. März 2018 um 19 Uhr im Mon Ami Weimar (Goetheplatz) statt.

Es ist eine Informationsveranstaltung mit Vortrag, Aufruf und Gespräch zur Kampagne STOPP AIR BASE RAMSTEIN, die  vom 24. Juni bis 1. Juli 2018 in Ramstein stattfindet. Gast ist der bekannte Friedensaktivist Reiner Braun,

Mit den illegalen Drohnentötungen der US-Armee werden auch Kinder getötet. Alle, die von Drohnenangriffen betroffen sind, hatten keine Chance, sich zu verteidigen oder ein Gerichtsverfahren zu erhalten. Drohnentötungen verstoßen gegen das Völkerrecht. Bereits 2014 waren es 1.188 Getötete und 2016 gab die US-Regierung erstmals selbst Zahlen bekannt, wonach es seit Präsident Obamas Regierungsantritt 64 bis 116 Personen waren, die als „Nicht-Kombattanten“ starben, und 2372 bis 2581 „Kombattanden“ seien getötet worden. Leider wird in unserer Presse darüber fast nichts berichtet.

Wichtig ist jedoch: die Steuerzentrale für die Tötungen liegt in Deutschland! Sie befindet sich auf der Air Base Ramstein bei Kaiserslautern. Pakistan hat bereits vier Mal bei der UNO beantragt, dass die USA diese Angriffe einstellt, die auch über Jemen, Somalia, Afghanistan und Irak geflogen werden. Mit Trumps Amtsantritt haben sich die Drohneneinsätze mehr als vervierfacht. Tausende starben bereits in den ersten Monaten seiner Amtszeit. Der Todespilot Brandon Bryant bezeugte im NSA-Untersuchungsausschuss, dass bereits Jungen ab dem Alter von 12 Jahren zum Abschuss freigegeben wurden. „Wir hätten ohne Ramstein nicht gewusst, wo wir fliegen“, führte Bryant aus. Diese Tatsache verstößt gegen das Grundgesetz. Drohnentötungen aus Deutschland darf es nicht mehr geben.

Der US-Militärstützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz ist von zentraler Bedeutung für die Durchführung völkerrechts- und grundgesetzwidriger Angriffskriege und Drohnenmorde. Drohnen-Tötungen mutmaßlicher gegnerischer Kämpfer ohne Gerichtsverfahren sind extralegal und erfolgen lediglich auf Verdacht hin. Die übergroße Mehrzahl der Opfer sind unschuldige Zivilisten. Der Drohnenkrieg erfolgt unter Nutzung deutscher Infrastruktur und mit Beihilfe der deutschen Bundesregierung, die die extralegalen Tötungen stillschweigend duldet. Das illegale Töten muss beendet werden!

Die Kampagne STOPP AIR BASE RAMSTEIN engagiert sich seit 2015 für ein Ende des Drohnen-Mordens. Ihre wichtigste Forderung ist die Schließung der Satelliten-Relaisstation auf der Air Base, um den Drohnenkrieg von deutschem Boden zu stoppen. Langfristiges Ziel ist die gänzliche Schließung des Militärstützpunktes als einem Zentrum des Militarismus. Vom 24. Juni bis 1. Juli 2018 finden dort erneut Proteste, ein Friedenscamp, eine Friedensakademie und eine große Demonstration statt. Wir alle sind als Teil der Zivilgesellschaft dazu aufgerufen, von der Bundesregierung die Beendigung des US-Drohnenkrieges von Deutschland aus zu fordern.

Der langjährige Friedensaktivist Reiner Braun, ehemaliger Geschäftsführer der International Association of Lawyers against Nuclear Arms, Co-Präsident des International Peace Bureau in Genf und Mitglied des Koordinierungskreises von STOPP AIR BASE RAMSTEIN, wird über die Bedeutung der Air Base Ramstein sprechen, die Kampagne vorstellen und zur Teilnahme einladen.

Eine Veranstaltung der Initiative „Welt ohne Waffen“ Weimar zusammen mit attac Weimar sowie „Der große Frieden“ und „Ourchild Gemeinnütziger e.V. Internationales Kinderhilfswerk“ Bad Sulza

Wir würden uns freuen, wenn Ihr/Sie kommt/kommen und noch Freunde und Interessierte mitbringt. Bitte gebt den Veranstaltungshinweis auch an andere weiter.

Links: